Wasserspeier Akademie
Hauptseite
Wasserspeier Akademie

Weidengasse

Strassenname:

Weidengasse

Stadtteil:

Niederstadt

heute:

ul. £±kowa

Änderungen:

Reussengasse um 1650
Schilfgasse um 1650
Gänsegasse um 1650
Schwanengasse 18 Jhd.
Lindengasse 18 Jhd.
Hintergasse 18 Jhd.

Bemerkenswertes:

Diese Gasse der Niederstadt war nicht nur wie viele andere dieser Gegend der Länge nach von einem Graben durchzogen gewesen, was bewirkte dass die beiden Seiten unterschiedliche Namen trugen, sie wurde auch dem damaligen Brauch folgend, abschnittweise unterschiedlich benannt. Die oben genannten Namen galten also in der Vergangenheit immer nur für eine Seite eines Abschnittes. Und zwar:
zwischen Kasernengasse und Reitergasse, östliche Seite Reussengasse
zwischen Reitergasse und Strandgasse, westliche Seite Schilfgasse
der gleiche Abschnitt, östliche Seite Gänsegasse
zwischen Strandgasse und Sperlingsgasse, westliche Seite Schwanengasse
der gleiche Abschnitt, östliche Seite Lindengasse.

Nur das Stück zwischen Rosengasse und Kolkowgasse wurde um 1650 Weidengasse genannt. Auf Plänen des 18 Jhd. sieht man dann diesen Namen auf die gesamte westliche Seite, von der Strandgasse bis zur Sperlingsgasse ausgedehnt, während die gegenüber liegende Seite noch den Namen Schwanengasse trägt. Beide Seiten des Abschnittes Strandgasse - Kasernengasse tragen zu dieser Zeit den Namen Hintergasse. Ab 1814 wird dann der einheitliche und "beidseitige" Name Weidengasse benutzt. Auch auf die Verlängerung dieser Gasse bis Langgarten, die 1874 erbaut wurde, wurde dieser Name übertragen.
Die Herkunft all dieser alten Namen dürfte klar sein - bis auf die Reussengasse. Der Name soll von den, aus dem östlichen Europa kommenden Besuchern stammen, die in einem hier bis ins 19 Jhd befindlichen Gasthaus abzusteigen pflegten.

Nach dem Kriege ist der polnischen Umbenennungskommission bei dieser Gasse ein drolliger Fehler unterlaufen. Man verwechselte den Baum Weide mit der ViehWeide, so dass diese Gasse heute überstzt Wiesengasse heißt, die alte Wiesengasse dagegen Weidengasse.

Diesen Fehler erklärt Bohdan Szermer, 1945 Mitarbeiter der polnischen Stadtverwaltung, wie folgt:
"Als man die Straßen der Niederstadt umbenannte, haben die Mitarbeiter die die Straßenschilder annagelten was durcheinander gebracht und in der Wiesengasse die Schilder "Weidengasse" anganagelt und in der Weidengasse die mit "Wiesengasse". Als man nach einiger Zeit den Irrtum bemerkte und korrigiren wollte, protestierten die Anwohner, die sich bereits an die Namen gewöhnt hatten, ihren Familien und Bekannten die Adressen mitgeteilt und zum Teil (als Handwerker und Ladeninhaber) bereits Stempel bestellt hatten. Und so blieb es dann auch."
(Bohdan Szermer: "Das erste Jahr in Danzig.Fragment" Veröffentlicht in: 30 Tage Nr. 3 (41). Übersetzt R. Kowald)

Alte Bilder:

weidengasse.JPG

Quellen:

Stephan, W. Danzig. Gründung und Straßennamen. Marburg 1954, S 178f
Szermer, B. Pierwszy rok w Gdañsku. Fragment wspomnieñ. in "30 dni", Nr. 3 (41), S. 52ff
Strona g³ówna
Akademia Rzygaczy